Zum Inhalt springen

Unser Fokus

Bei PHYSICS FOR SEED TREATMENT steht das Saatgut zahlreicher Pflanzenarten im Mittelpunkt unserer Arbeiten. Wir wollen auf Chemie verzichten.

Im Leitprojekt PHYSICS FOR SEED TREATMENT (2. Förderphase 01/2023 bis 12/2024) behandeln wir das Saatgut zum Beispiel von Raps, Gerste, Weizen, Lupine oder Ackerbohne mit Plasma. Wir erforschen, ob das Saatzucht so besser und schneller Wasser aufnehmen kann – die Saatgutoberfläche wird dann hydrophiler. Außerdem schauen wir, ob so Pflanzenkrankheiten wie Anthraknose bei Lupine (Link zu SAATZUCHT STEINACH), Flugbrand bei Gerste oder der Weizensteinbrand bekämpfbar sind (Link zu Text SAATZUCHT BAUER). Für Pflanzenzüchter sind die Ergebnisse wichtig, denn sind Krankheiten erst einmal im Bestand, können sie für einen enormen wirtschaftlichen Schaden führen.

Unser Ziel

Für die Saatgutbehandlung nutzen wir entweder direktes oder indirektes Plasma. Bei der direkten Methode gelangt das Plasma unmittelbar auf die Saatgutoberfläche und kann aufgrund seiner nachgewiesenen dekontaminierenden Wirkung Krankheitserreger abtöten. Beim indirekten Verfahren wird in einem Gerät Luft mit Plasma aktiviert. Und diese plasmabehandelte Luft umströmt dann das Saatgut, das seinerseits von Pilzen und Bakterien befreit werden kann. Die Lagerfähigkeit wird ebenfalls verbessert. Der Einsatz chemischer Mittel soll mit diesen innovativen Verfahren reduziert oder gar ersetzt werden.

Our Team

A short introduction to your team members and why their background should inspire potential clients’ confidence.

Employee Name

Job title

Employee Name

Job title

Employee Name

Job title

Employee Name

Job title

A Title to Turn the Visitor Into a Lead

Use this short paragraph to explain how you will deliver this benefit to the visitor if they decide to work with you.

© 2022 All Rights Reserved.